DU … tröstetest!

Jesu Gang nach Golgota

Für diese Station benötigst du nur dein Smartphone.

Betrachte das Bild.

Richte deinen Fokus auf Jesus, der das Kreuz trägt.
Weite deinen Blick auch dann aus auf die anderen Personen.

Wie sind die Anderen am Geschehen beteiligt?

Bibelstelle: Mt 27,31b; Lk 23,27-28

Dann führten sie Jesus hinaus, um ihn zu kreuzigen.

Es folgte ihm eine große Menge des Volkes, darunter auch Frauen, die um ihn klagten und weinten. Jesus wandte sich zu ihnen um und sagte: Töchter Jerusalems, weint nicht über mich; weint vielmehr über euch und eure Kinder!

Gedanken von Jugendlichen

Jesus wurde am Berg Golgota gekreuzigt, weil viele Menschen sich damals von ihm bedroht fühlten. Der Grund dafür war, dass Jesus beim Volk sehr beliebt war. Er war der Einzige, der sich um die Menschen kümmerte, die in der Gesellschaft ungeliebt waren.

Auf dem Weg zum Berg Golgota folgten Jesus auch seine Anhänger, die ihm beistehen wollten. Darunter waren viele Frauen, die hofften, dass Jesus sie aus ihrer Unterdrückung befreien würde. Sie klagten und weinten öffentlich um ihn. Sie begleiteten Jesus auf seinem Weg zum Tod und zeigten ihr Mitgefühl und ihren Schmerz.

Aber als Jesus die weinenden Frauen sah, sprach er sie an und er tröstete sie. Er lenkte von sich selbst und seinen Schmerzen ab und meinte, die Frauen sollten lieben über sich und ihre Kinder weinen.

Denken wir immer daran, dass wir alle Verantwortung für alle Menschen und vor allem für unsere Kinder tragen. Nicht die Augen vor Unrecht verschließen, sondern Mitgefühl zeigen und denjenigen helfen, die Hilfe brauchen, so wie es Jesus getan hat, daran sollten wir uns alle ein Beispiel nehmen. Wir alle sollten versuchen, Jesus nachzuahmen!

Gebet

Herr – wir bitten für alle, die blind sind gegenüber dem Leid und Schmerz ihrer Mitmenschen, lasse ihr Herz umkehren.
Herr, erbarme dich!

Herr – schenke denen, die gerne klagen und jammern, Einsicht, dass dadurch die Welt nicht verbessert werden kann, sondern der Pessimismus alles nur noch schwärzer erscheinen lässt.
Herr, erbarme dich!

Herr – hilf uns, Wege zu finden, mitfühlender unseren Mitmenschen zu begegnen.
Herr, erbarme dich!

AMEN.

Aktion

An wen denkst du heute ganz besonders?
Für wen möchtest du heute beten?


Mache ein Selfie von dir, wenn du mit den Fingern ein Herz formst oder den Daumen hoch hältst und schicke es an diese Menschen & gerne auch für unsere Pinnwand*!

Veronika Beier
Jugendleiterin der Katholischen Jugend Salzburg
Whatsapp +43 676 8746-7596
oder per Mail veronika.beier@jugend.kirchen.net

*Die Bilder werden nur für den Jugendkreuzweg verwendet.